Gefahren und einfache Abhilfen

 

 

Das (Zusammen)Leben mit Tieren ist wundervoll und bereichernd und ein indisches Sprichwort sagt:

 

"Gott schläft im Stein, träumt im Tier und erwacht im Menschen."

 

Tiere haben ihre ganz eigenen Gesetze, Rythmen und Bestimmungen im Zusammensein mit uns. Sie schenken uns meistens ganz viel Freude und Glück, und wer die Sprache der Tiere versteht, wird reicher, erfüllter und friedliebender. Tiere helfen uns auch immer wieder über schwierige Lebenssituationen hinweg oder trösten einfach nur durch ihr Bei-Uns-Sein im Alltag.

 

Je wilder ein Tier ist, desto fremder ist es uns. Dennoch teilen wir ein Stück Lebensraum auf dieser Erde - immer wieder Tag für Tag. Wir finden, Grund genug, um nicht nur unsere Haustiere, sondern alle Tiere mit grösstmöglichem Wohlwollen und Respekt zu behandeln.

 

Damit ein Zusammenleben mit unseren tierischen Genossen für beide Seiten so angenehm und gefahrenfrei wie möglich sein kann, bieten wir hier einen Einblick in "ihre Sicht der Dinge" und machen einen Perspektivenwechsel für neugierige Menschlinge.

 

Mögen wir angenehm überrascht sein, wie einfach es ist, unseren tierischen Freunden etwas von ihrem Glück, das sie uns schenken zurückzugeben.

 

Ermöglichen wir ihnen mit simplen Mitteln ein Leben (wenn vielleicht auch gut versteckt) an unserer Seite nicht nur frei von Lebensgefahr, sondern mit Achtung und Respekt und schützen wir ihren Lebensraum, den sie freiwillig mit dem meist übergrossen und übermächtigen Partner Mensch teilen.